Dein Partner für Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife und Berufsausbildung

ZaC ist auf Zack

Die Erste Kerze auf der Geburtstagstorte konnte jetzt die Initiative Zukunftsallianz Cochem-Zell (ZaC) auspusten.  Vor einem Jahr hat sich die Initiative gegründet, um in Zeiten des demografischen Wandels dem Fachkräftemangel in der Region die Stirn zu bieten und die heimische Wirtschaft aktiv zu stärken.  Initiator der ZaC ist der Landkreis Cochem-Zell.  Mit zu den Gründungsvätern gehört die IHK Koblenz mit ihrem Büro für Cochem-Zell.  Insgesamt hat die Zukunftsallianz Cochem-Zell mittlerweile 60 Netzwerkpartner.

Ein Schwerpunkt in der Arbeit liegt bei der ZaC auf dem Thema Ausbildung in der Region. Neben der aktiven Unterstützung der Ausbildungsmesse in Cochem und der Aktionswoche „Bewegt – Gepflegt“ wurde in diesem Jahr das Projekt BeBex auf den Weg gebracht.  Bei der Betriebs- und Berufsexpedition (BeBEX) richten Unternehmen in Zusammenarbeit mit den ansässigen Schulen Praxistage für Schüler aus, um die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort aufzuzeigen und die Talente in der Region zu halten.

„Die Fachkräftesicherung ist eines der wesentlichen Ziele beider ZaC“, sagt Knut Schneider, Regionalgeschäftsführer der IHK Koblenz für den Bereich Cochem-Zell.  Schließlich sei der Landkreis wirtschaftlich nur zukunftsfähig, wenn die Talente in der Region bleiben.  

Diesem Zweck soll auch ein weiteres Projekt ab dem kommenden Jahr dienen. Es geht um eine Cluster-Bildung im Bereich Tourismus, die unter dem Motto „Modernisierungsoffensive Gastgewerbe“ in der Region aufgebaut werden soll. Damit fast 700.000 Gästen im Jahr sei der Tourismus stärkster Wirtschaftsfaktor im Landkreis Cochem-Zell. „Die Stärken im Tourismus müssen wir bündeln, nutzen und ausbauen“, so Schneider.

Die im Jahr 2015 erfolgreich gestartete „Unternehmerschule Cochem-Zell“ geht schon Anfang 2016 in die zweite Runde. Anfänglich erst für Juli 2016 geplant, wird aufgrund der hohen Nachfrage schon zum Januar eine neue Klasse mit Unternehmern aus der Region starten. Diese können in monatlichen Workshops bzw. Schultagen ihre Wettbewerbs-, Führungs- und Leistungsfähigkeit auf den neuesten Stand bringen.

Auch ein interkommunales Gewerbegebiet Für den Kreis Cochem-Zell soll angepackt werden. „Davon könnte die Region sehr profitieren“, sagt Schneider. Eine Machbarkeitsstudie soll in Kürze in Auftrag gegeben werden.

Zurück